Wall-E

Am Samstag waren Lena, Michi und ich im Kino in "Wall-E", einem Animationsfilm der Pixar Studios. Die Erwartungen waren groß, zumal Stella, Sebastian und andere begeistert davon erzählt haben. Kurz zum Inhalt: Es geht um einen Müll-Roboter, der sich in eine Androidin verliebt. Eine Romanze zwischen Blechbüchsen? Klingt komisch, ist es aber auch! In der ersten Hälfte des Films wird gar nicht geredet - kein einziger Dialog! Die Storyline holpert auch an mehreren Stellen, zu unlogisch und wirr. Einzig die Animation ist - wie von den Pixar Studios gewohnt - fantastisch gelungen. Insgesamt aber ein gerademal mäßiger Ani-Spass, der mit Krachern wie "Kung-Fu-Panda" nicht ansatzweise mithalten kann.

Das Praktikum neigt sich so langsam dem Ende zu. Man merkt übrigens, dass dort einige "nicht so gebildete" Leute am Verkauf arbeiten. Da wird schon mal "reprarieren" oder "Bitte prüffen" in die Reparaturbelege geschrieben.  Was solls, hauptsache man weiß was gemeint ist - oder???

15.10.08 22:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen