Urlaub ist doch toll

Und wie! Lange schlafen (heute bis halb 9), in Ruhe frühstücken und dann auch noch Hartz-IV-TV, pardon Reality-TV schauen. Überhaupt, wenn man vormittags in der Woche den Fernseher anschaltet, kommt fast ausschließlich so ein Rotz. Und das Erschreckende: Manchmal bleibt man sogar davor hängen! Nicht das nicht einmal weil eh nichts anderes läuft. Nein, teilweise sind da Leute die einfach zum schreien komisch sind und man deshalb automatisch dranbleibt. Und das, obwohl man weiss man schaut sich Mist an. Paradox!

Ansonsten hadere ich wieder mit einem Handykauf. Jaaaa, ich hab schon 10.536 Handys, aber leider hab ich diese Dinger als Hobby mir auserkoren. Dummes Hobby! Auf jeden Fall hat Nokia letztens ein neues Feature Phone, also KEIN Smartphone, angekündigt: Das wunderschicke Asha 210! Und was bietet das bitte, dass ich es unbedingt trotz Besitzes eines Galaxy S2, eines Nokia C7 und eines Nokia Asha 200, haben will? Ok, hier mal ein paar Argumente:

1. Tolles Design in Tradition der Lumia Windows Phones.

2. DUAL SIM, genau das, was ich jetzt immer von meinen Phones verlange!

3. WhatsApp. Das unterstützen sonst nicht viele Feature Phones.

4. QWERTZ Tastatur. Besser als jedes Touchscreen zum Tippen.

5. Der Preis: UVP angeblich gerademal €79.

6. WLAN. Bieten Geräte dieser Preisklasse sonst nicht.

Ok, es würde dann wohl mein Asha 200 und mein C7 ersetzen, da ich meinen Telekom-Vertrag eh kündige und nur noch auf Prepaid setze. Ich bin schon heiss drauf, dass das Asha 210 erscheint. Leider wohl erst in Q3 diesen Jahres. Es wäre die perfekte Ergänzung zu meinem Haupthandy pardon Smartphone Galaxy S2.

 

Ein weiteres Lumia? Nein, das Asha 210 ist ein Feature Phone.

Zum WhatsAppen und für Social Networking ist das Asha 210 perfekt. Für App-Verrückte ist das aber nix, es läuft mit S40 als Betriebssystem. Aber dafür habe ich ja mein Galaxy Smartphone. Das Asha 210 soll für mich zum Tippen & Teln dienen. Und in Sachen Feature Phones ist Nokia meines Erachtens immer noch die Nummer 1.

8.5.13 11:56, kommentieren

Comeback mit neuen Farben

Also IRGENDWAS musste ich ja bei meinem Blog Comeback ändern. Schließlich hab ich hier seit 2009 oder so nix mehr geändert. Zum Designwechsel fehlt mir die Motivation. Aber ab heute hab ich zumindest die Farben geändert. Statt Orange dominiert jetzt gelb. 

Auf jeden Fall versuche ich jetzt wieder mehr zu posten. 2 Jahre lang war hier ja quasi NIX los. Ok, keine Zeit, viel Stress, aber auch keine Lust. Nun juckts mich wieder in den Fingern. Also, schaut auf jeden Fall bald vorbei, es gibt wieder öfter was Blödsinniges hier zu lesen. Obs Film Reviews oder Handy Vorstellungen, oder ein Bericht übers Wochenende ist. Ihr werdets erfahren. To be continued...

7.5.13 00:35, kommentieren

Flying Swords Of Dragon Gate

Verfällt das Hong Kong Kino jetzt auch dem Reboot-Wahn a la Hollywood, die jüngst mit Total Recall und Dredd ja wieder 80er Stoff recyceln. In Asien passiert das (leider) wohl auch. Nicht umsonst wurde der John-Woo-Klassiker A Better Tomorrow (1985) ja bereits unter den wohlklingenden Namen A Better Tomorrow 2K12 wiederverfilmt. Und Ching Siu Tungs Meisterwerk A Chinese Ghost Story (1986) wurde von SPL-Regisseur Wilson Yip letztes Jahr ebenfalls wiederbelebt. Nun erwischt es einen weiteren Klassiker aus der Wuxia Kategorie: Tsui Harks Meisterwerk Dragon Inn von 1992. Das Verwunderliche ist jedoch, dass Tsui Hark, einst Hong Kongs Wunder-Regisseur in den 80er und 90er, das Remake selbst in die Hand nimmt. Flying Swords Of Dragon Gate heisst der Blockbuster 2011, der hierzulande ein schnelles DVD-Release genossen hat. Und auf dem Papier scheint dieser Big-Budget Streifen wirklich ein Hit zu sein: Jet Li in der Hauptrolle, Xun Zhou (der weibliche Star aus Cloud Atlas) und Fan Siu Wong (bekannt u.a. aus Ip Man) sorgen für ein großes Staraufgebot. Aber ohne den Spaß schon hier zu verderben: Die Vorlage Dragon Inn hatte diesbezüglich mit Brigitte Lin, Maggie Cheung, Donnie Yen und Tony Leung Ka-Fai definitiv ein noch bessere Besetzung vorzuweisen.

Die Umsetzung wurde dann auch von mir sehnsüchtig erwartet. Kurz zu der Story: Ein neuer Eunuch namens Yu unterdrückt das Land, während Freiheitskämpfer Zhao (Jet Li) sich zur Aufgabe gemacht hat, korrupte Beamte des Regimes zu eleminieren. In eienm Gasthaus mitten in der Wüste treffen Rebellen und Regime-Anhänger aufeinander. Und als wenn dies nicht schon genug Zündstoff für die Atmosphäre wäre, stösst noch eine mongolische Kriegsbande hinzu. Diese wollen an einen geheimen Schatz ran, die in einer nur von einem gewaltigen Sandsturm freizulegenden Stadt aus Gold liegen soll. Die Gier nach dem Gold hetzt die ohnehin verfeindeten Fronten noch stärker gegeneinander auf...


Wie es sich für einen aktuellen Blockbuster gehört wurde auch Flying Swords Of Dragon Gate komplett in 3D gefilmt. Doch die CGI  Effekte können nicht an jeder Stelle überzeugen. Das Niveau pendelt zwischen wahnsinnig toll und OMG-WTF. Sorry Tsui Hark, aber nach der Effektkatastrophe Zu Warriors (2002), übrigens ebenfalls ein Tsui-Hark-Self-Reboot, habe ich zumindest teilweise schlechte Effekte befürchtet. Zum Glück brechen diese wenige Stellen dem Film nicht das Genick. Denn meistens sind CGI und Handlung so toll gespinnt, dass der Film richtig Spass macht. Allein die darstellerische Leistung lässt teilweise zu wünschen übrig, was aber angesichts des Popcorn-Kinos kein Wunder ist. Die Hauptfigur (Jet Li) verschwindet übrigens nach der Anfangsszene für gefühlte 60 Minuten und taucht irgendwann erst wieder auf. Insgesamt kann Flying Swords nicht komplett überzeugen, aber welcher Big-Budget-Blockbuster tut das heutzutage schon? Immerhin stimmen die Box Office Resultate. Bei einem (für HK Verhältnisse Mega-) Budget von 35 Mio. US-Dollar spielte FSODG sagenhafte 100 Mio. US-Dollar ein. Wahnsinn! Meine Wertung für den Film: 3/5


6.5.13 17:32, kommentieren

ENTER MY BLOG 2K13

Das Blog Comeback! :D Ich habe ja schon seit Sommer 2011 nicht mehr gebloggt wie ich sehe. Mittlerweile haben wir das Jahr 2013 - oder wie es neuerdings cooler heisst: 2K13. Ursprünglich wollte ich den Blog ja auch einstellen bzw. evtl. verlegen auf Opera, aber dort habe ich nur paar Mal auf Englisch geschrieben und meist nur Fotos gepostet. Also gebe ich jetzt mein Comeback hier auf myblog. Ich hoffe ich komme einigermaßen oft zum Posten, denn seit Facebook ist das hier alles ein wenig eingeschlafen...

Was gibts neues seit dem letzten Post? Muahaha... Viel zu viel als dass ich hier damit anfangen würde.  Was mich momentan beschäftigt kann ich aber sagen: Welches Windows Phone 8 Device soll ich als Nachfolger meines 2 Jahre alten Nokia C7-00 kaufen? Anwärter gibt es viele. Z.B. die Nokia Lumias 920 und vor allem 820, die aber beide ausscheiden wegen ZU TEUER! Ebenso das tolle HTC 8X. Für ein Zweitgerät zu teuer, mein Primärhandy ist ja das Samsung Galaxy S2 und das bleibt auch so erstmal. Heissester Kandidat also to date: HTC 8S! Das gerade mal 280 Euro teure Teil hat zwar weniger als die anderen drei zu bieten, aber ist auch deutlich billiger. Und 2x1GHz Prozessor, 512 MB RAM, 5 MP Cam, 800x480 Pxl 4" Display lesen sich bekanntlich auch nicht schlecht. Mir reichts auf jeden Fall. Fragt sich nur ob ich noch ein wenig warte bis ein paar neue Kandidaten mit WP8 kommen.

Wo wir schon bei Handys sind: Welches war das beste Handy dass ich je hatte? Hier sind alle Handys die ich je besessen habe als Ranking. Fangen wir beim letztplazierten an.

#15 Samsung SGH-C260 (2008)

Das kleine süße Klapphandy war mein erstes Zweithandy. Es hat mich nie in Stich gelassen und funktionierte zuverlässig. Ausstattungsmäßig bietet das C260 nicht viel: Dualband, 65K Farbdisplay, polyphone Klingeltöne, MMS. Viel mehr nicht. Aber: Zum Telefonieren und SMSen reichts. Toll auch: Verarbeitung ist Samsung-typisch hervorragend auch wenn nur Plastik verwendet wurde.

#14 Motorola W230 (2008)

Im gleichen Jahr holte ich mir für meine o2 Prepaid Karte das W230. Mein einziges Motorola ist ein tolles Musik-Handy, bot sonst aber keine nennenswerten Features. Keine Kamera, mikriges Display, dafür aber mit Micro SD Unterstützung mit max. 2GB. Ich habe es oft zum Musikhören während meines Praktikums verwendet. Was doof war: Der Ton wenn der Akku zuneige geht war nicht auszukriegen selbst im Silent-Mode nicht!

#13 iPro i66 (2011)

Das erste Dualsim Handy ist zwar schlecht verarbeitet, bietet aber mit einem MP3-Player, einfacher VGA Kamera und Micro SD Einschub alles was man für ein günstiges Handy braucht. Und noch mehr: Man kann mit dem i66 sogar Gespräche aufnehmen ohne das typische Piepen während der Aufnahme wie bei den westlichen Geräten (das soll unbemerkte Aufnahmen verhindern). In China ist das unbemerkte Mitschneiden von Telefonaten anscheinend erlaubt. :D

#12 Siemens S45 (2001)

Damals als Business-Phone verkauft, hab ich es vor allem wegen der Handlichkeit und der Akkulaufzeit geholt. Das helle monochrome Display war damals eine Wucht und die Sprechqualität toll. Auch die kleinen Pixel-Spiele sind Kult. Leider ließ die Akkulaufzeit drastisch nach, aber ansonsten war ich stets begeistert von dem Gerät.

#11 Nokia 6300 (2007)

DAS Nokia! Tolle Materialien, schickes Design, geiles Display. Das 6300 ist eines der Stars in meiner Sammlung! Der Akku lief allerdings nicht so lang, und Staub kam hinters Display. Trotzdem alles in allem ein exzellentes Phone.

#10 Sony Ericsson T610 (2003)

Mein erstes Kamerahandy! Es wurde damals stark im TV beworben und konnte sofort mein Herz erobern. Der Mix aus Alu und Plastik spielt toll zusammen, das Farb-Display war gigantisch damals. Einzige Kritik: Staub hinterm Display!

#09 Nokia E71 (2008)

Das perfekte Business-Smartphone mit gigantisch toller QWERTZ Tastatur! Material, Display, Ausstattung: Alles vom Feinsten! Auch die 3MP Kamera macht überraschend gute Fotos. Und dank GPS und Ovi Karten ist das E71 auch ein Navi. Mich hat es definitiv begeistert, auch wenn ich es nur ca. 7 Monate genutzt habe.

#08 Sony Ericsson D750i (2005)

Ich weiss noch wie erfreut ich über die 2MP Kamera war. Das T-Mobile Pendant zum K750i habe ich exzessiv als Cam genutzt. Ich habe es ausserdem genossen, jedem Kontakt einen MP3 Klingelton zuzuweisen. Und die LED Leuchten konnte man als Taschenlampe nutzen. Leider war der Navigationsstick irgendwann leicht defekt, dafür aber war der Akku top.

#07 Samsung Wave II (2011)

Von der Hardware her ein absolutes Top Phone! Das 3,7" Display war ebenso eine Wucht wie das metallische Gehäuse. Der Akku hielt gut mit und die Kamera lieferte tolle kontrastreiche Fotos. Und die Videofunktion mit SloMo Mode begeistert mich heute noch. Das einzige was mich stört: Bada OS ist leider eingestellt und damit nicht mehr zukunftsträchtig.

#06 Philips Xenium 929 (1999)

Mein erstes Handy, so klein und fein und schick! Das blau beleuchtete Display ist heutzutage mikrig, aber für SMS und Telefonieren reichte es. Leider bot das Xenium keinen internen SMS Speicher, so dass ich nur wenige SMS speichern konnte (auf der SIM). Dafür hielt der Akku 2 Wochen und Klingeltöne konnte ich selbst komponieren. Top!

#05 Nokia C7-00 (2011)

Mein erstes Touchscreen-Phone! Das C7 ist zum Surfen und als Navi Bombe! Das Symbian Belle OS ist toll und umfangreich, und die Kamera liefert gute Fotos. Als Musikus nutze ich das C7 auch. Was aber wieder bei Nokia nervt: Staub setzt sich auch hier hinter das Display. Doof!

#04 Sony Ericsson C905 (2009)

Das C905 hatte definitiv die beste Kamera aller Handys die ich genutzt habe. Der Xenon Blitz war hell und die Ausstattung mächtig. Der Akku ging dafür schnell leer, aber das störte mich nicht so. Ich habe es nur selten zum SMSen oder Telefonieren genutzt, aber viel öfter als Kamera. Einziger Kritikpunkt: Die Tasten sind viel zu flach.

#03 Nokia N76 (2007)

Mein einziges N-Series Modell. Ich habe es im Film INVISIBLE TARGET gesehen und wollte es haben. Hierzulande gabs das N76 nicht oft. Ich habe damit soviel telefoniert wie mit keinem Handy davor oder danach. Der Gesprächszähler überrundete sich mehrmals, keine Ahnung wie viele Stunden es auf dem Buckel hat. Einzig die Materialien waren leider kritikwürdig. Und: Ein viel zu schwacher Akku.

#02 Samsung Galaxy S2 (2011)

Mega! Das Display und die Ausstattung sind eine Ansage! Ich bin auch mit Design und Material zufrieden. Das Android Phone ist für mich eines der passendsten Phones, die ich je hatte. Die Kamera ist ok aber keine Wucht, da war das C905 von Sony besser. Durch die ganzen Apps ist das S2 aber mein absolutes Top Smartphone, und ich werds bestimmt noch ne zeitlang nutzen! Aber wer ist denn auf Platz 1?

And the winner is...

#01 Sony Ericsson K810i (2007)

Da ist das K810i! Es ist mit Abstand das beste Handy, das ich je genutzt habe. Material, Design, Display, Ausstattung, Kamera: Alles war der absolute Hammer! Vor allem als Knipse habe ich es genutzt, und so viele Fotos geschossen wie mit keiner Cam oder anderes Handy. Die coolen runden Metalltasten sind einzigartig, und die Akkustik beim Teln wahnsinn. Der Akku hielt lange genug, und die Verarbeitung 1A. Fazit: Das K810i ist der ungeschlagene Champ in meinem Handy-Olymp! 

15.1.13 16:53, kommentieren

Scheiss Leben ;)

Oh man, das Buch Scheiss Leben von der Französin Maxime Valette ist echt lustig. Es basiert auf einen 2008 eröffneten Blog, in der viele Internetuser aus ihrem Alltag berichten. Alles lustig SO LANGE ES NICHT EINEM SELBST PASSIERT. Hammer. Hier mal ein paar Auszüge.

  • Heute mache ich ziemlich ausgiebig Liebe mit meiner Freundin, dann
    brauch ich eine kleine Verschnaufpause und halte inne – sie stöhnt ge-
    nauso weiter wie vorher. SL
  • Heute dachte ich, dass meine Eltern arbeiten, dabei sind sie in Disney-
    land – ohne mich. SL
  • Heute bekam ich mein Auto nicht auf. Ich habe es genervt weiter-
    probiert, bis der Schlüssel im Schloss abgebrochen ist. Es war nicht
    mein Auto. SL
  • Heute hat ein kleiner Junge auf der Straße mit dem Finger auf mich ge-
    zeigt und zu seiner Mutter gesagt: »Guck mal, Mama, da ist Sarkozy!« SL
  • Heute habe ich mir in der Arbeit am Automaten eine Tomatensuppe
    gekauft. Ekelhaft, echt widerwärtig. Also habe ich sie wütend weg-
    geworfen. Gegen den Wind … SL
  • Heute ist unsere Nachbarin, die Vierlinge bekommen hat, von der Entbindungsstation wieder nach Hause gekommen. Mein 5-jähriger Sohn hat gefragt, wie viele sie davon ertränken würden. Ich habe wohl ein Monster geboren. SL
  • Heute nehme ich zum ersten Mal an einer Besprechung mit meinem
    Boss teil. Mittags gehen wir essen. Ich verschlucke mich an einem Stück Fleisch, das verflixte Ding bleibt stecken, ich kriege keine Luft mehr, kann nicht husten. Mir blieb nichts anderes übrig, als es mit den Fingern herauszuholen und ganz zerkaut zurück auf den Teller zu legen. SL
  • Heute habe ich mit meinem Freund geschlafen. Als wir die Stellung
    wechselten, hat er »Transformation Power Rangers« geschrien. SL
  • Heute schreibe ich meiner Freundin eine Mail, und ihre Mitbewohnerin, die sich mit der Adresse meiner Freundin eingeloggt hat, antwortet mir: »Sorry, hier ist nicht Marie, die ist bei ihrem Freund.« Ich habe wirklich gründlich nachgesehen, bei mir ist sie nicht. SL

1 Kommentar 11.7.11 00:25, kommentieren

Traumhochzeit

Nein, ich spreche natürlich nicht von der gleichnamigen Show aus den 90er, sondern von Tina & Meikels Hochzeit am Samstag. Endlich wieder ein Event, wo alle zusammengekommen sind was ja leider immer seltener der Fall ist. Geheiratet wurde in Eidinghausen, von wo es dann Richtung Wandelhalle ging. Dort haben die beiden nicht nur ein großes Buffet errichten lassen, sondern auch eine wundervoll dekorierte Halle. Kein Wunder, wenn Lari das Kommando über die Deko hat dann kann das nur toll werden. Und so wars auch, ausnahmslos gab es Lob für die schöne Herrichtung des Saals. Aber zurück zur Traumhochzeit, Meikel kam im schicken Anzug und Tina in einem tollen Kleid. Die beiden waren auch sichtlich gerührt und zunächst verständlicherweise auch nervös. Der Eröffnungstanz war zunächst von klassischer Musik untermalt, aber der DJ hat schnell umgeschwenkt zu "For You" von den Disco Boys. Yeah! Von da an ging die Fete richtig los, und die ganze Meute hat gefeiert bis morgens um halb 6. Ich war danach so fertig, auch wenn ich nicht soviel getrunken habe. Aber die Nachwirkungen von der Trainee Feier am Donnerstag war bei mir noch gut zu spüren, daher hab ich mich schön beim Trinken zurückgehalten Übrigens habe ich ein wenig mit meinem Nokia C7 gedreht, die Filme werde ich dann in TV Qualität (480p) auf DVD brennen. Wer also ein Exemplar möchte der soll sich melden

Mein Notebook streikt übrigens in letzter Zeit des öfteren ohne Grund. Ich glaub ich benötige bald mal ein neues, lange wird das Teil (gekauft 2007) es nicht mehr machen fürchte ich. So ein Käse, dabei hab ich es noch nicht mal sooo exzessiv genutzt. Dafür aber momentan mein Nokia C7, denn es hält als Navi und als MP3-Player her. Daher hab ich mir auch ne 16 GB Karte gegönnt, wo ich Songs für über 2 Tage draufgeladen habe. Immerhin kommt das Ding auch mit dem Format von iTunes klar, das ist schon mal hilfreich.

Ja und wo wir doch schon bei Musik sind habe ich noch einen Tipp: "Mr. Saxobeat" von der Rumänin Alexandra Stan. Das Lied ist ja momentan auf Platz 2 der Charts, und es haut echt rein auf der Tanzfläche. Es ist der Beweis, dass der Balkan auf dem Vormarsch ist. Denn schon seit 2010 ist vor allem auch die rumänische Top-Sängerin Inna mit ihren Hits "Sun Is Up", "Hot" und "Love" in den Dance-Charts unterwegs. Und bald werden bestimmt noch viele andere Songs aus dem Balkan den Weg nach Westeuropa finden, denn Rumänien & Co bieten wirklich viele Hammersongs die auch hierzulande auf die Geschmäcker treffen können. In diesem Sinne: Ohren auf!

1 Kommentar 4.7.11 13:56, kommentieren

Darmstadt

Endlich komm ich mal dazu, den ersten Post aus Darmstadt zu erstellen. Die Filiale hier ist soweit ich das in den ersten Wochen beurteilen kann ganz gut. Kollegen sind locker und umgänglich, und nebenan ist ein tolles Center namens LOOP5, wo man richtig gut shoppen kann. Das Hotel ist allerdings nicht so besonders. In der ersten Woche war eine Schülergruppe hier, da war wenigstens noch Leben im Hotel. Aber momentan scheine ich der einzige Gast zu sein - zumindest kommt es mir so vor. Beim Frühstücksbuffet stand ich Samstag nämlich GANZ ALLEIN da! Strange!

Der erste Abend hier verlief schon abenteuerlich. Weil ich Spätschicht hatte, bin ich erst um 9 Uhr auf der Piste gewesen, um was zu Essen zu suchen. Ich bin dann nach Darmstadt City reingefahren, wo leider die meisten Restaurants schon zu hatten. Ich dann gegoogelt nach einem asiatischen Restaurant, und fand insgesamt sogar 3. Leider waren 2 schon pleite gegangen und das eine war zu. Grml. Bin dann in irgendeine kleine Seitenstraße gelaufen, wo ich dann in einer Gasse ein China Restaurant gefunden hab. Ich also rein, und da saßen 4 oder 5 ältere Araber oder Türken an einem runden Tisch und haben gequalmt und Karten gespielt. Sonst war der Laden leer und der ganze Raum war voller Qualm!  Ich bin trotzdem bis zur Theke gegangen, wo keine Sau bediente (weil einfach keiner da war!). Die kartenspielenden Typen haben nicht mal hochgeschaut als ich kam! Man ich fühlte mich wie in einem schlechten Film. Bin dann in eine kleine Pizzeria gegangen, wo ein Inder (?) hinter der Theke stand und fast schon am pennen war. Der glozte mich nur ungläubig an, als ich ne Pizza bestellt hab. Als ich bezahlen wollte, wollte der nur 5 statt der angegebenen 6.50 Euro haben...  Seeehr eigenartiger Einstand hier, aber mittlerweile ess ich nur noch in dem LOOP5 Center und hab keine Probleme mehr.

Ansonsten gilt auch hier: Arbeiten, Essen, Schlafen. Zu mehr komm ich nicht mehr. So hab ich mir das aber wirklich nicht vorgestellt, aber momentan muss ich da wohl durch. Wirklich daheim fühl ich mich hier aber nicht, und das Hotel hier hilft dabei auf keinen Fall. Naja, aber man will sich ja nicht nur beschweren, denn schließlich hab ich ja dafür genug Geld um alles wieder bei H&M zu verjubeln.

Euch allen eine schöne Woche. Ich gehe dann mal Pennen. Adieu!

1 Kommentar 31.5.11 23:49, kommentieren